Werbung reseau Madrid
20. Juni 2019
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Männer verdienen im Schnitt 34% mehr als Frauen
 
 
 
 
  1 Kommentar / 2 Nachrichten.
  Männer verdienen im Schnitt 34% mehr als Frauen
  11. November 2009 14:15, von Babsy
  -

Also ist das Durchschnittseinkommen in Spanien höher als in Deutschland?? Laut Wikipedia bzw. deren statistischen Quellen war das monatliche Einkommen 2006 1503 € /MOnat also knapp 18.000. Wundert michirgendwie...

LG BAbsy

Beantworten
  Männer verdienen im Schnitt 34% mehr als Frauen
13. November 2009 12:04, von Johannes Richter
  -

Wenn ich mich nicht irre, bezieht sich das INS auf das tatsächliche spanische Durchschnittseinkommen. Es berücksichtigt nur Berufstätige, während Wikipedias 18.000 € sich auf die Gesamtbevölkerung beziehen, also auch Kinder usw. einberechnet werden.

Die berufstätigen Deutschen verdienten laut Wikipedia durchschnittlich 41.287 €, was immer noch etwas weniger wäre als die Spanier. In diesem Artikel wird aber auch nur 1/3 der Berufsstätigen berücksichtigt, vielleicht erklärt das die Verschiebungen.

Beantworten

Lohndifferenzen durchziehen gesamten Arbeitsmarkt

Das mittlere Halbjahreseinkommen 2007 lag dem Instituto Nacional de Estadística zufolge brutto bei 20.390 €, wobei Frauen auf 16.944 € kamen, Männer hingegen auf 22.780 €. Lohndifferenzen zwischen Männern und Frauen finden sich in allen Wirtschaftssektoren und den unterschiedlichen Arbeitsverhältnissen, befristet oder unbefristet. Im Erziehungssektor sind die Unterschiede noch am geringsten, während sie in anderen sozialen Bereichen am höchsten sind. Auffällig ist, dass bei Teilzeitstellen der geschlechtsspezifische Lohnunterschied verhältnismäßig gering ist (Männer 10.650 €, Frauen 9.286 €). Mit dem Alter steigt zwar das Einkommen; das Gleiche gilt aber auch für die Einkommensunterschiede. Teenager müssen sich noch am wenigsten über ungleiche Bezahlungen ihrer Jobs beklagen.

Regionale Unterschiede

Neben den Geschlechterunterschieden fallen auch die regionalen Abweichungen auf. Grob lässt sich hier ein Nord-Süd-Gefälle ausmachen: Die Autonomen Regionen Madrid (24.242 €), das Baskenland (23.893 €) und Navarra (22.219€) haben die höchsten Einkommen zu bieten, gefolgt von Katalonien und Asturien, die ebenfalls noch über dem Landesdurschnitt liegen. Schlusslicher sind Extremadura (16.289 €), Murcia und die Kanarischen Inseln (je knapp 17.200 €) In allen Autonomen Regionen ist der Verdienst der Frauen um 20-30% geringer als der der Männer, wobei die Frauen in den “ärmeren” Gebieten Extremadura und Kanarische Inseln den Männern noch am nächsten kamen (Anteil Frauen-/Männereinkommen hier 84,22% bzw 86,40%).

Langsame Verringerung der Lohnunterschiede

Die Unterschiede zwischen Frauen- und Männereinkommen verringern sich zwar, wenn man Variablen wie Beruf, Betriebszugehörigkeit und den Typus des Beschäftigungsverhältnisses und des Arbeitsvertrags berücksichtigt. Doch gilt in Spanien dasselbe wie in vielleicht allen Ländern: Frauen bekommen für die gleiche Arbeit weniger Geld als Männer. Die Abschaffung dieser Form der Lohndiskriminierung geht trotz aller Gleichstellungsbemühungen eher schleppend voran. Aber immerhin: im Jahr 2004 verdienten Männer sogar noch 38% mehr als Frauen.


> Nachricht senden

Nachricht senden

Antwort auf:


Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • (Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.)

Wer sind Sie? (optional)


Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Proteste laut PP undemokratisch Der abschließende Kundgebungsort:
Interviews Triumph der Anhänger Francos
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2019 MadriderZeitung.