Werbung Madrid
29. Mai 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Saragossa (Zaragoza)
 
 
 
Jekatherina A.
Kulturwissenschaftlerin aus Berlin. Und bevor es mit dem Master weitergeht, gönne ich mir nochmal einen kurzen Praktikumsaufenthalt in der Stadt (...)


Die Hauptstadt Aragoniens ist mit an die 700.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Spaniens und liegt genau auf halber Strecke zwischen Madrid und Barcelona. Berühmt für ihre Basílica del Pilar, bietet Saragossa noch so manch andere Sehenswürdigkeit, sodass es sich lohnt einen kurzen Ausflug dorthin zu unternehmen.

(Jekatherina A.) -

Saragossas berühmte Basilika Nuestra Señora del Pilar am Ebro

JPEG - 34.7 kB
Jekatherina A.
Expo 2008, Strand und Wasserturm

Anreise und Expo-Gelände
Am besten und preiswertesten gelangt man von Madrid aus mit dem Bus nach Saragossa. Die Busgesellschaft Alsa fährt stündlich von Av. de América beziehungsweise vom Flughafen Barajas in die Stadt. Hin- und Rückfahrt kosten insgesamt ca. 25,- (für junge Leute unter 26 gibt es Rabatt) und die Fahrt dauert vier Stunden. Der große Hauptbahnhof (für Bus und Züge) Zaragoza Delicias befindet sich direkt vor dem Expo-Gelände im Westen der Stadt, welches bei der Gelegenheit gleich besichtigt werden kann. Die Weltaustellung fand 2008 unter dem Thema Wasser in Saragossa statt und besticht durch eine Seilbahn, die vom Bahnhof zum Wasserturm führt, und die futuristischen Glasgebäude, wie der Kongresspalast, Pabellón Puente, Puente Tercer Milenio und besagter Torre del Agua. Ein künstlicher Strand und Freibad laden im Sommer zum Erholen ein.

Die Nuestra Señora del Pilar Basilika
Vom Bahnhof fährt man mit dem Bus (Linie 34) ins Zentrum. Auf der Plaza del Pilar angekommen, widmet man sich natürlich zuerst dem Wahrzeichen der Stadt - die beeindruckende Pilar - Basilika. Sie wurde zu Ehren der Heiligen Jungfrau Maria, die auf einer Säule erschienen ist - daher auch der Name “Pilar” - errichtet. Auch das wichtigste Stadtfest am 12.10. ist ihr gewidmet, wobei riesige Blumenteppiche auf der Plaza

JPEG - 30.5 kB
Jekatherina A.
Die Basilika: Nuestra Señora del Pilar

del Pilar jährlich zahlreiche Touristen anziehen. Der Bau der Basilika begann bereits im 17. Jahrhundert, jedoch wurden die Türme erst Mitte des 20. Jahrhunderts fertiggestellt. Der Barockbau ist eine der wichtigsten christlichen Pilgerzentren und an seiner künstlerischen Gestaltung waren so namenhafte Größen wie Damián Forment, Ventura Rodríguez und Goya beteiligt.

Lonja und San Salvador Kathedrale
Gleich neben der Basilika befindet sich die Lonja de Mercaderes (Warenbörse) aus dem 16. Jahrhundert. Vor allem das sternenförmige Kreuzgewölbe im großen Saal des aragonesischen Renaissancebaus beeindrucken den Besucher. Heute wird die Lonja von der Stadt für diverse Ausstellungen genutzt. Auf dem Hauptplatz befindet sich ebenfalls die San Salvador Kathedrale (La Seo). Vom 12. - 17. Jhr. gebaut vereint sie verschiedenste Stile vom Romanischen bis zum Neoklassizistischen. Sie beherbergt außerdem das Wandteppichmuseum.

JPEG - 36.8 kB
Jekatherina A.
Zuda und Römische Stadtmauer

Puente de Piedra, Zuda und mehr ...
Hinter der Lonja gelangt man über die gotische Puente de Piedra, die älteste Brücke Saragossas, auf die andere Seite des Flusses Ebro. Bei einem Spaziergang am Ufer entlang Richtung Westen, hat man gleichzeitig eine besonders schöne Aussicht auf die Basilika. Die nächste Brücke Puente de Santiago führt dann zurück in die Altstadt. Hier begegnet einem sogleich der Torreón de la Zuda, das letzte Überbleibsel des islamischen Regierungssitzes. Dem Turm, in welchem sich heute die Touristeninformation befindet, schließen sich die Reste der römischen Stadtmauer aus dem dritten Jahrhundert an. Wenige Meter weiter stößt man auf den Mercado Central; das Marktgebäude (1903) vereint durch seine Bauelemente wie Ziegel, Stahl und Glas Tradition und Moderne.

JPEG - 33.4 kB
Jekatherina A.
La Aljafería

Der maurische Aljafería Palast
Etwas weiter westlich in Richtung Hauptbahnhof, in der Calle de los Diputados, befindet sich La Aljafería. Der muslimische Palast wurde im 11. Jahrhundert von dem maurischen Herrscher Abū Dscha’far Ahmad I., Muqtadir errichtet und wurde im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut und erweitert. Neben dem Islamischen Palast beherbergt die Festung einen mittelalterlich-christlichen Teil und den Renaissance-Palast der Katholischen Könige. Seit 1987 ist La Aljafería Sitz des Aragonesischen Regionalparlaments.

Weitere Sehenswürdigkeiten:
Condes de Sástago Palast, Santa Engracia Kirche, Caesaraugusta Amphiteater, Paraninfo Universitario (ehemalige medizinische Universitätsaula) u.a.

JPEG - 46.6 kB
Jekatherina A.
Der islamische Innenhof der Aljafería

Touristeninformation:
Flughafen, Hauptbahnof Zaragoza Delicias, Plaza de Nuestra Señora del Pilar, Torreón de la Zuda

Mehr Informationen zu Unterkunft, Restaurants etc. auf der Tourismusseite der Stadt unter http://www.zaragoza.es/ciudad/turismo/

http://de.wikipedia.org/wiki/Zaragoza

zaragoza.es: http://www.zaragoza.es/ciudad/turismo/
Jekatherina A.
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Saragossa (Zaragoza) (27.09.2010)
Kirschblütenfest in Valle del Jerte (23.03.2010)
[Tourismus]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.