Werbung Madrid
29. Mai 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Eine Fahrt in Madrids Seilbahn, dem Teleférico
 
 
Eine Fahrt in Madrids Seilbahn, dem Teleférico
Bitte einsteigen
Es geht los
Über den Manzanares...
...und über die Stadtautobahn
Auf ins Grüne
Rascacielos
Panorama Madrids
Ankunft in der Casa de Campo
Blick auf den Parque de Atracciones
Johannes Richter
ERASMUS 08/09 an der Facultad de Ciencias Politicas y Sociología der UCM, jetzt erneut dem Bielefelder Herbst entflohen, um nochmal drei Monate (...)



Wer ein Panorama der gesamten Stadt genießen will, von den Wolkenkratzern im Norden über Torre Madrid und Palacio Real bis hin zum Telefónica-Gebäude und Madrider Fernsehturm, dem sei eine Fahrt im Teleférico ans Herz gelegt. Madrids Seilbahn, die im Jahr 2009 ihr 40jähriges Jubiäum feiert, bietet nicht nur einen einmaligen Blick auf die Metropole. Sie ist auch einer der schnellsten und einfachsten Wege, dem Großstadt-Trubel zu entfliehen und im Herzen der Casa de Campo das Wochenende zu genießen.

Johannes Richter
©Johannes Richter /
Ankunft in der Casa de Campo

Ankunft am ’Terminal Teleférico’ in der Casa de Campo. Ein guter Startpunkt, um Madrids größtes Naherholungsgebiet zu erkunden. Spielplätze und Picknickstellen findet man gleich nebenan.

©Johannes Richter /
Bitte einsteigen

Der Teleférico ist ganzjährig an den Wochenenden geöffnet, von Mitte März bis Mitte September auch an Wochentagen. Die einfache Fahrt kostet 3,20 €, Hin- und Rückfahrkarte 5,10 €. Für Familien, Gruppen und Senioren gibt es Rabatt.

©Johannes Richter /
Es geht los

Elf Minuten dauert die Fahrt offiziell, vom Parque del Oeste in Argüelles bis mitten hinein in die weitläufige Casa de Campo.

©Johannes Richter /
Über den Manzanares...

Gleich hinter dem Parque del Oeste überquert man den Manzanares. Madrids doch eher bescheidenes Flüsschen erscheint vom Teleférico aus sogar ganz ansehnlich.

...und über die Stadtautobahn

Der Paseo del Marques de Monistrol bzw. - etwas prosaischer - ein Teilstück der M30. Mit ihm lässt man auch den Lärm und Trubel der Stadt hinter sich.

©Johannes Richter /
Auf ins Grüne

In der Ferne sieht man den über die Ebene wachenden Palacio Real und die Catedral de la Almudena.

©Johannes Richter /
Rascacielos

Die Wolkenkratzer der Cuatro Torres Business Area dominieren den Horizont im Norden der Stadt. Von Weitem betrachtet scheinen Torre Espacio und Torre de Cristal zu einem einzigen Turm zu verschmelzen.

©Johannes Richter /
©Johannes Richter /
Panorama Madrids

Eine Fahrt im Teleférico lohnt sich auch an bewölkten Herbsttagen. Der Blick auf Madrids Skyline ist bei jedem Wetter ein Genuss.

©Johannes Richter /
Blick auf den Parque de Atracciones

Auch der Vergnügungspark ’Parque de Atracciones’ und der Lago Casa de Campo sind nicht weit. Ein Tipp: An Wochenenden bekommt man auf dem Parkplatz Nähe Metro Lago an improvisierten Grillständen köstliche und kostengünstige lateinamerikanische Küche serviert.


Internetseite des Teleférico: http://www.teleferico.com/
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
1. Mai in Madrid (7.05.2010)
Rund 60.000 demonstrierten in Madrid für die Aufarbeitung der Franco-Verbrechen (6.05.2010)
Fotoreportage Semana Santa - Prozessionen in Madrid (16.04.2010)
Eine Fahrt in Madrids Seilbahn, dem Teleférico (15.01.2010)
Die Terrassen von Madrid (14.09.2009)
[Bilder]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Tarife Werbung



Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.