Werbung Madrid
21. Juli 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Kabinenpersonal streikt: Iberia streicht 400 Flüge
 
 
 
Johannes Richter
ERASMUS 08/09 an der Facultad de Ciencias Politicas y Sociología der UCM, jetzt erneut dem Bielefelder Herbst entflohen, um nochmal drei Monate (...)


Die Gewerkschaften SITCPLA und CTA haben für den 26./27.10.09 zum Streik aufgerufen. Nach vier Jahren ohne Lohnerhöhung verlangen sie 4,1% mehr Geld für die Flugbegleiter.

(jmiguel.rodriguez / flickr.com) -

Aufgrund ihrer finanziellen Lage will die Fluggesellschaft Iberia ihr Kabinenpersonal mindestens weitere zwei Jahre auf eine Gehaltserhöhung warten lassen.

Am Montag fielen bereits gut 200 Flüge aus, heute wird mit noch einmal so vielen Streichungen gerechnet. Dies betrifft vor allem Inlandsflüge, alle mit Abflugs- oder Zielort Madrid, so dass sich der Streik auf den Flughafen Barajas am stärksten auswirkt. Entsprechend bildeten sich gestern bereits lange Schlangen mehr oder weniger verärgerter Passagiere vor den Iberia-Schaltern im Terminal T-4.

Informationen per Internet und Telefon

Insgesamt 20.000 Reisende müssen in den zwei Streik-Tagen umbuchen oder auf ihren Flug verzichten. Flüge von der iberischen Halbinsel auf die spanischen Inseln sowie Flüge der zu Iberia gehörenden Fluglinien Vueling und Air Nostrum sind allerdings nicht betroffen. Auf iberia.es findet sich eine Liste der Ausfälle. Außerdem informiert die Fluggesellschaft betroffene Kunden per Telefon über mögliche Ausweichflüge und Kostenerstattungen, Verspätungen werden zudem auf den Infotafeln in den Abfertigungshallen angegeben.

Iberia: “Forderungen nicht vereinbar mit wirtschaftlicher Lage”

Nach Angaben der Gewerkschaften haben knapp die Hälfte der 1160 Beschäftigten, die am gestrigen Montag Dienst hatten, von ihrem Streikrecht Gebrauch gemacht. Iberia behauptet hingegen, gerade einmal 5% der Angestellten seien der Arbeit ferngeblieben. Für den 10./11.11.09 rufen die Gewerkschaften erneut zu Streiks auf.

Ein Sprecher der CTA betonte, nach 4 Jahren ohne Lohnerhöhung sei die Forderung nach 4,1% mehr Gehalt alles andere als maßlos. Die Fluggesellschaft erklärte die Ansprüche jedoch als unvereinbar mit der derzeitigen allgemeinen Wirtschaftslage und der ökonomischen Situation des Konzerns. Die finanziell angeschlagene Iberia plant, die Gehälter bis einschließlich 2011 einzufrieren, außerdem ist ein Einstellungstopp bis 2012 vorgesehen und Kabinenpersonal über 55 Jahre soll in den Vorruhestand verabschiedet werden.

Informationen zu Flugausfällen etc. auf iberia.es

El País

Johannes Richter
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Streit im Weinbau - Albariño jetzt auch in Frankreich? (14.06.2010)
Knöllchen 50% billiger, wenn sie sofort bezahlt werden (7.06.2010)
Luftraum über Spanien teilweise geschlossen (11.05.2010)
IBEX mit historischem Kursgewinn (11.05.2010)
Taschendiebstahl mit Folgen... jetzt auch in Spanien? (10.05.2010)
[Spanien]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Plaza 2 de Mayo Indische Restaurants in der Calle Lavapiés
Der Plaza Olavide Tirso de Molina
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.