Werbung Madrid
18. August 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Europawahlen: Niederlage für die PSOE
 
 
 
Corinna W.
Studium der Politikwissenschaft und Philosophie abgeschlossen. Glücklich in Madrid gelandet.


Die PP gewinnt die EU-Parlamentswahlen am 7. Juni 2009 in Spanien und verweist die Regierungspartei auf den zweiten Platz.

(www.flickr.com - doommeer) -

In den 27 Mitgliedsländern wurden insgesamt 736 Repräsentanten ins EU-Parlament gewählt. Rund 375 Millionen EuropäerInnen waren wahlberechtigt.

Die Oppositionspartei erreicht 42,23% der Stimmen und liegt damit klar vor den Sozialisten, die nur auf 38,51% kommen. Im Vergleich zum Vorjahr verlieren diese knapp 5% der Wählerstimmen, während die PP um einen Prozentpunkt zulegen kann. Damit gewinnt die Partei Rajoys zum ersten Mal nach den Parlamentswahlen im Jahr 2000 eine landesweite Wahl in Spanien.

In Sitze umgerechnet, fallen somit 23 der insgesamt 50 spanischen Sitze auf die PP. Die Partei Zapateros erlangt 21 Sitze, die Vereinigte Linke (IU) und die Koalition für Europa, ein Zusammenschluss katalanischer baskischer und anderer nationalistischer Parteien erhalten je 2 Mandate. Mit je einem Mandat ziehen die Grünen und die Vereinigung Fortschritt und Demokratie (UPD) ins europäische Parlament ein.

Wahlkampf von Innenpolitik dominiert
Der Wahlkampf wurde von innenpolitischen Themen dominiert. Im Zentrum standen die Wirtschaftskrise und die wachsende Arbeitslosigkeit, die mittlerweile bei über 17% liegt. Mit diesen Themen und dem Vorwurf an die Regierung, die Krise nicht in den Griff zu bekommen, konnte die PP die WählerInnen für sich mobilisieren. Der sich seit Monaten ziehende Korruptionsskandal in den eigenen Reihen schien dem gegenüber sekundär. So stand im Zentrum des Wahlabends auch nicht der Spitzenkandidat Jaime Mayor Oreja, sondern Mariano Rajoy, der Kritikern und Korruption zum Trotz seinen Führungsanspruch in der Partei festigen konnte.

Die Wahlbeteiligung fiel mit 46% knapp höher aus als bei den letzten EU-Wahlen, wo 45,1% der wahlberechtigten SpanierInnen die Urnen aufsuchten und die Wahlbeteiligung einen historischen Tiefstand erreichte. Damit liegt Spanien über dem europäischen Durchschnitt von 43,55%.

El Mundo

El País

Corinna W.
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Der suspendierte Garzón will nach Den Haag (18.05.2010)
Spanien spart drastisch (12.05.2010)
Spanien in der Hand der Spekulanten? (5.05.2010)
Starrichter Baltasar Garzón muss vor Gericht (9.04.2010)
Korruption im Paradies - Tristesse bei der Partido Popular (5.04.2010)
[Politik]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.