Werbung Madrid
29. März 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  "Es ist Zeit, nach Hause zurückzukehren"
 
 
 
Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Spanien zieht seine Truppe aus dem Kosovo ab

(flickr/constantino ruiz rodriguez) -

Spaniens Verteidigungsministerin Carme Chacón verkündete vergangenen Donnerstag den Rückzug der spanischen Soldaten

Am vergangenen Donnerstag, den 19. März 2009, verkündete Carme Chacón, dass die spanischen Soldaten, die derzeit im Kosovo stationiert sind, bis zum Ende des Sommers abgezogen werden. Es sei an der Zeit, wieder ins eigene Land zurückzukehren, soll die spanische Verteidigungsministerin überraschend während eines Besuchs der spanischen Truppen bekannt gegeben haben. Spanien gehört zu einem der wenigen EU-Länder, das die Unabhängigkeit des Kosovo nicht akzeptiert.

Spanien zweifelt an Legimität eines unabhängigen Kosovo

Die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo vom 17. Februar 2008 wird nach wie vor nicht von Spanien anerkannt. Aus diesem Grund wollten spanische Truppen nicht an Einsätzen beteiligt sein, die direkt mit der einseitigen Unabhängigkeit des Kososvo von Serbien zu tun hätten, erklärte Chacón in der vergangenen Woche. Der Abzug der rund 630 Soldaten, die sich dort zur Zeit im Einsatz befinden, sollen unter Absprache mit den Verbündeten vor Anbruch des Herbstes diesen Jahres ins eigene Land zurückkehren.

"Soldaten aus anderen Ländern beschimpfen uns als Angsthasen"

Seine Truppen abzuziehen, bringt Spanien den Unmut anderer Staaten ein. Das haben auch die Soldaten selbst zu spüren bekommen, indem ihnen Deutsche und Marokkaner offen zeigten, dass sie den Entschluss missbilligen und sie zum Teil beschimpften. Sie selbst erachten ihren Einsatz hingegen weiterhin als notwendig.

Ein weiterer Grund könnte die Angst vor Unruhen im eigenen Land sein. Gerade die nationalistischen Basken könnten sich die Situation des Kosovo als Beispiel wählen und einen ähnlichen Zersetzungsprozess in Gang setzen.

El País

20minutos

Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Vereinheitlichung der spanischen Sprachdiplome (23.03.2010)
ETA in Frankreich (18.03.2010)
Spanien entwirft NATO-Reformen (17.03.2010)
Westsahara-Aktivistin weiter im Hungerstreik (10.12.2009)
Streit über Anti-Piraten-Strategie nach Alakrana-Entführung (23.11.2009)
[International]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Panorama Madrids Über den Manzanares...
Bitte einsteigen Auf ins Grüne
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.