Werbung Madrid
22. Oktober 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Wir wollen eine ehrliche Debatte und keine Fernsehfilmkulisse!
 
 
 
Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Studenten protestieren im Rahmen der Anti-Bologna-Bewegung gegen die Umsetzung der Maßnahmen des europäischen Hochschulbildungssystems.

(flickr/Javier Rilova) -

Anti-Bolognia-Demo

Am Donnerstag, den 12. 04. 2009, kam es während einer Demonstration der Madrider Studenten gegen die Umsetzung der Vorhaben des Bologna-Plans zu mehreren Zwischenfällen mit der Polizei. Nachdem ein Beamter der Sondereinheit von einem Studenten Schläge mit einem Stock in den Rücken bekommen hat, wurde dieser festgenommen. In 30 Städten in Spanien wurde gestern gegen den Bologna-Beschluss protestiert.

Übergriff auf Polizei-Beamten

Schätzungsweise 2.000 junge Menschen machten sich am vergangenen Donnerstag auf in Richtung Calle de Atocha, um ihre Ablehnung gegen die Maßnahmen des Bologna-Abkommens kundzugeben. Während der Demo entschied sich einer der Studenten, die Strecke, die vorher von der Stadt Madrid genehmigt wurde, auf eigene Faust zu verlassen und sich seinen Weg zu suchen. Nach der Handgreiflichkeit mit dem Polizisten, wird der junge Mann schließlich am Plaza Soledad Torres Acosta in Gewahrsam genommen.

Nach Aussage der Sprechrin der philologischen Fakultät habe die Polizei versucht, das Voranschreiten der Bewegung zu verhindern. Ein Zwischenfall ergab sich am Plaza de Callao, ein weiterer in der Calle San Bernando. Im Laufe der Veranstaltung nahm die Anzahl der Teilnehmer zwar ab, jedoch wurden die verbliebenen immer widerspenstiger und fingen teilweise an, die Polizisten mit Gegenständen wie Flaschen zu bewerfen. Laut der spanischen Zeitung "El Mundo" habe es einige Verletzte gegeben. Wieviele es genau sind, weiß man allerdings nicht.

Recht auf "ehrliche" Debatte

Die Hauptforderung der Studenten war eindeutig: Sie wollen eine ehrliche, öffentliche Debatte, in der sie die Chance haben, ihre Gründe gegen die Art der Einführung der Bologna-Maßnahmen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und keine Fernsehfilmkulisse, in der ihr Anliegen in 59 Sekunden Sendezeit komprimiert werde. Mit Plakaten, auf denen Sätze wie "Bologna ist ein Überfall", "Später sagt ihr, wir wären nur 5 oder 6 Leute gewesen" und "Wir sind keine Kunden, wir sind Studenten", verliehen sie ihrem Ärger Ausdruck.

Hintergrund zur Anti-Bologna-Bewegung

Anti-Bologna ist eine studentische Bewegung gegen die Neuerungen und Maßnahmen, die im Rahmen des Abkommens des europäischen Hochschulbildungswesen 1999 in Bologna unterzeichnet wurden. Hauptkritikpunkte sind dabei nicht die Ziele des Programms an sich (Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulwesens, Erleichterung des internationalen Austausches etc.), sondern die Art, wie sie durchgesetzt werden. Nach der Initiierung der Bachelor- und Masterstudiengänge machen sich viele Stimmen breit, die über Frustration, hohen Leistungsdruck und Überforderung klagen. Stoff, der eigentlich für eine Studienzeit von vier Jahren konzipiert worden sei, werde nun in drei Jahre gepresst. Auch sei die Umsetzung nicht hinreichend demokratisch legitimiert, da fast ausschließlich exekutive Organe an der Ausarbeitung und Durchführung beteiligt seien – so die Meinung seitens der Studenten. Aufstände und Demonstrationen gibt es seitdem in ganz Europa, in denen die Betroffenen sich gegen Studiengebühren, Entdemokratisierung, Prekarisierung und Entscheidungen "von oben" wehren.

20 minutos

El Mundo

Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Das Prekariat wandert aus (17.08.2010)
“Die Plazas sind nicht zum Sitzen da” (12.08.2010)
Madrid leidet an Ärzteschwund (21.03.2010)
Fahrräder beliebter - Autoverkehr konstant (15.03.2010)
Madrid in 4 Stunden (4.03.2010)
[Madrid]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Traditionelles Trommeln Mystische Stimmung
Frauen im Trauergewand Großes Publikum
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.