Werbung Madrid
21. Juli 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien
 
 
 
Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Wie in fast allen Ländern folgt dem Fußball als beliebteste Sportart der Basketball. Dass Spaniens Kicker sich nicht zu verstecken brauchen, ist allgemein bekannt. Dass sich jedoch auch der spanische Basketball durchaus sehen lassen kann, soll hier ebenfalls mal kurz festgehalten werden.

(flickr/WDPG share) -

Spielt seit 2008 in der US-Profiliga NBA: Pau Gasol (rechts)

Schließlich gilt die Basketballabteilung von Real Madrid derzeit als erfolgreichste von ganz Europa. Insgesamt acht Mal hat der Verein nun schon den europäischen Meistercup gewonnen. Und nicht nur beim Fußball, ebenso beim Basketball heißen die Top-Favoriten Real Madrid und FC Barcelona. Aber auch “reine” Basketballvereine, die als solche gegründet wurden, haben bereits viele bedeutende Pokale geholt. Zu nennen wären da u.a. Joventut de Badalona, Pamesa Valencia, Tan Vitonia oder auch der Club Baloncesto Estudiantes. Trotzdem wurde der Basketball in Spanien die ganzen Jahre über von den beiden mächtigsten Sportvereinen des Landes dominiert.

Real Madrid wurde 1931 gegründet und hat seitdem 30 Titel auf seinem Konto zu verbuchen. Damit stellt der Club den Rekordmeister in Spanien dar. Die Heimspiele von Real Madrid finden im Palacio Vistalegere in Madrid statt und bei ausgebuchten Stadion, was der Normalfall ist, finden 15.000 Menschen Platz in der Arena. Der größte Konkurrent, der FC Barcelona, existiert schon ein bisschen länger in der Sportgeschichte (1926) und ist Real Madrid immer dicht auf den Fersen, wenn es um Titel geht. Zusammen genommen haben die beiden Giganten 44 der insgesamt 52 Meisterschaften bis jetzt für sich entscheiden können.

Zwar gehen die Anfänge des Basketballs in Spanien bis in die 20er und 30er Jahre zurück, allerdings gab es zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Liga und auch keine spanischen Pokalspiele. Die ersten Spiele fanden von daher auf freundschaftlicher und regionaler Ebene statt. Das Pendant zu unserer 1. Liga BBL ist die Liga ACB (Asociación de Clubs de Baloncesto) und wurde 1956 unter dem Namen Liga Española de Baloncesto (LEB, heute die 2. Liga) gegründet. Erst 1983 entstand ACB, die heute höchste spanische Liga, in der die Meisterschaften ausgetragen werden und welche aus 18 Teams besteht.

Der Copa del Rey Baloncesto ist das jährlich stattfindende Pokalspiel im Basketball in Spanien und wird von der Liga ACB organisiert. Es war der erste landesweite Pokalwettbewerb, der 1933 seine Premiere noch unter dem Namen Copa de España feierte. Erst seit 1977 kennt man ihn unter Copa del Rey und seit 1987 wird er im Final Eight Modus ausgetragen. Zur Halbzeit der Saison qualifizieren sich die besten acht Mannschaften der Liga automatisch für den Pokal, die daraufhin in einem viertägigen Playoff-Tunier Tag für Tag einen Gewinner hervorbringen. Klare Spitzenreiter sind auch hier Real Madrid (22 Siege) und der FC Barcelona (20 Siege). Auf Platz drei befindet sich Joventut de Badalona, die mit insgesamt acht Siegen allerdings deutlich hinter den beiden Top-Vereinen liegen.

Auch die Nationalmannschaft (FEB) im Basketball in Spanien ist nicht zu verachten. Laut des Weltbasketballverbandes FIBA (Fédération Internationale de Basketball Amateur), rangiert die Mannschaft auf Platz drei der Weltbestenliste (Deutschland hingegen belegt Platz 7). Seit der ersten Teilnahme der Mannschaft an der Weltmeisterschaft 1950, hat sie neun Mal die Endrunde erreicht und 2006 feierte sie in Japan ihren Sieg im Finale über Griechenland, was zugleich ihren größten Erfolg in der spanischen Basketballgeschichte darstellt. Darüber hinaus gewann die FEB sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen bei den Basketball-Europameisterschaften sowie zwei Silbermedaillen bei den Olympischen Sommerspielen in Los Angeles 1984 und 2008 in Peking. Absoluter Rekordspieler ist Epi (Juan Antonio San Epifanio Ruiz). Mit 239 Spielen für die spanische Nationalmannschaft und insgesamt 3.358 Punkten gehört er zu den spanischen Basketballgrößen der 80er Jahre. Bekannte Spieler von heute wären u.a. Pau Gasol, der zur Zeit in der US-Liga NBA spielt, sowie Ricard „Ricky“ Rubio Vives, der bei Joventut de Badalona unter Vertrag ist.

Offizielle Seite der spanischen Basketball-Liga

Die neuesten Meldungen über die spanische Liga und Co. auf

Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
Nicht nur für Faschingsfreunde: El Carnaval de Cádiz (18.01.2010)
Círculo de Bellas Artes: Haus der kulturellen Vielfalt (15.10.2009)
Amparanoia (1995) (15.10.2009)
Dover (1992) (16.09.2009)
[Kultur - Freizeit]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Typ mit Hut Zuckerl für die Kleinen
Strohpuppen Tanzleute
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.