Werbung Madrid
22. Oktober 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Doris: Leiterin des Kindergartens der Deutschen Schule Madrid
 
 
 
Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Der Kindergarten der Deutschen Schule Madrid (DSM) ist einer von vielen deutschsprachigen Einrichtungen für Kinder in Madrid. Doris Hagemann ist Leiterin des Kindergartens und arbeitet seit einandhalb Jahren in der Einrichtung.

(Linda Fischer) -

Die Leiterin des Kindergartens der Deutschen Schule Madrid: Doris Hagemann

Die Entscheidung ins Ausland zu gehen will ja immer gut überlegt sein.Wie sind Sie auf die Idee gekommen, nach Madrid zu gehen und hier zu arbeiten?

Hauptsächlich aufgrund der Anzeige in einer Fachzeitschrift, mit dem Angebot die Leitung eines deutschen Kindergartens zu übernehmen. Davor habe ich in Deutschland einen Kindergarten geleitet.

Seit wann existiert diese Einrichtung bereits?

Den Kindergarten gibt es seit 1910 und seit 1961 ist er in diesem Gebäude (c/ Genil 11, 28002 Madrid). Allerdings planen wir einen Umzug in ca. 5 Jahren nach Montecarmelo.

Kindergärten sind bekanntlich immer sehr begehrt und die Plätze leider begrenzt. Wieviele Kinder werden hier in etwa aufgenommen?

Wir haben 8 Kindergartengruppen und 2 Hortgruppen. In der Regel sind zwischen 18 und 25 Kinder in einer Gruppe. Momentan betreuen wir insgesamt 168 Kindergartenkinder und 35 Hortkinder / Hausaufgabenbetreuung in unserer Einrichtung. Linda Fischer

Wieviele Erzieher arbeiten dann hier?

Wir haben 18 Erzieher und Sozialpädagogen und werden von 4 Praktikanten unterstützt.

Es gibt sicherlich viele Eltern, bei denen beide ganztags arbeiten. Da ist die Zeit für die Kinder oftmals knapp bemessen. Gibt es die Möglichkeit einer Ganztagesbetreuung?

Zum einen haben wir Vormittagsgruppen, die gehen von 8 bis 14 Uhr und zum anderen haben wir Ganztagesgruppen von 8 bis 17 Uhr. Zusätzlich bieten wir auch ein Ferienprogramm an, in dem die Kinder an 6 Wochen in den Ferien die Einrichtung besuchen können.

Was würden Sie sagen, ist das Besondere an dem Kindergarten?

Die meisten Kinder hier wachsen bilingual auf, eben Spanisch und Deutsch. Das Besondere an dem Kindergarten der DSM ist die Vermittlung interkultureller und bilingualer Kompetenzen. Die Kinder werden von qualifizierten Pädagogen betreut. Für Eltern mit deutschem Hintergrund ist es eine gute Möglichkeit Kontakte zu fördern. Das pädagogische Programm ist angelehnt an das Kindergartenbildungsgesetz, so entstehen keine Lücken bei einer vorzeitigen Rückkehr nach Deutschland.

Unser pädagogisches Programm beinhaltet darüber hinaus ganz bewusst das Freispiel in den Gruppen. Diese Zeit nutzen die Kinder, um sich ihren eigenen Ideen und Spielprozessen zu widmen. Sie wählen Spielpartner, Spieldauer, und Spielmaterial interessenbezogen aus. Dann arbeiten wir noch in enger Kooperation mit der DSM zusammen, sodass der Fokus auch sehr stark auf der Förderung der Schulfähigkeit liegt. Ein Vorschulkonzept im zweiten Kindergartenjahr ist im täglichen Programm integriert.

Bevor die Kinder in eine deutsche Schule wechseln, durchlaufen sie ein Evaluationsverfahren, in dem die Schulreife und die Sprachkompetenz / Deutsch beobachtet wird.

Damit sich Eltern ein besseres Bild machen können, schildern Sie doch bitte einmal, wie ein normaler Tagesablauf hier im Kindergarten der DSM aussieht. Linda Fischer

Also die Kinder kommen zwischen 8 und 9 Uhr morgens hier an und dann findet das Freispiel statt. Anschließend, wenn alle eingetroffen sind, findet jeden Morgen eine Begrüßung statt. Da treffen sich alle Kinder in einem Stuhlkreis und erzählen z.B. was Sie am Vortag gemacht haben, wie der Tagesablauf aussieht etc, es wird gesungen und gespielt.

Vormittags haben wir ein integriertes DaF Förderprogramm (Deutsch als Fremdsprache). Dort findet regelmäßig in Kleingruppen die Deutschvermittlung statt. In den Fördergruppen werden mit den Kindern spielerisch die Elemente der Sprache erlernt. Danach gehen dann die Gruppen zum Frühstück, bevor es in die Hofpause geht, anschließend geht es wieder in die Gruppen zum gemeinsamen Spielen, Basteln, Geschichten hören etc. Nachmittags, nach dem Mittagessen, ist wieder Zeit zum Freispielen eingeräumt, aber es finden auch verschiedene, pädagogische Angebote in den Gruppen statt, die die Arbeit vom Vormittag ergänzen und vertiefen. Bewegungs- und frühmusikalische Erziehung sind in den Tagesablauf integriert.

Bei uns werden ebenfalls außerschulische Aktivitäten angeboten. Diese AGs beginnen um 17:00 Uhr, im Anschluss an die regulären Öffnungszeiten des Kindergartens. Es finden Kunst AGs, Theater Ags oder Turn Ags statt. Kinder des Kindergartens und der 1. und 2. Grundschulklasse können sich hierzu anmelden.

Und wie melde ich mein Kind nun an?

Es ist in der Regel oft so, dass Eltern ihre Kinder in die Vorkindergärten bringen, also besuchen sie bereits zwei Jahre vorher eine deutschsprachige Einrichtung. Dann gibt es zwei Mal im Jahr Infoabende, an denen den Eltern unsere Arbeit präsentiert wird und sie die Möglichkeit haben, den Kindergarten anzuschauen. Das muss auch nicht unbedingt in dem Jahr sein, in dem sie ihre Kinder anmelden. Informieren sollte man sich immer rechtzeitig.

Wenn die Eltern den Antrag auf einen Kindergartenplatz gestellt haben, laden wir die Kinder zu uns ein, damit sie an einem Spielenachmittag die Einrichtung kennenlernen und wir die Kinder beobachten können. In einem Evaluationsverfahren beobachten wir die Kinder. Das wichtigste Kriterium für eine Aufnahme in die Einrichtung ist das Sprachniveau der Kinder. Da die Nachfrage die Kapazität unserer Einrichtung übersteigt, können wir nicht alle Anmeldungen berücksichtigen.

Linda Fischer

Was ist bei der Anmeldung zu beachten? Was für Unterlagen benötigen die Eltern?

Wichtig ist, dass bestimmte Voraussetzungen vorhanden sind, also es müssen bereits gute Deutschkenntnisse da sein. Ganz wichtig ist, dass Eltern die Kinder auch zu Hause fördern müssen. Der Besuch des Kindergartens reicht in der Regel nicht aus, um die Deutschkompetenzen der Kinder zu stärken und zu vertiefen.

Das Mindestalter für den Eintritt ist 4 Jahre, d. h. die Kinder müssen vor dem 1.7. das 4. Lebensjahr vollendet haben. Für die Anmeldung benötigen wir neben dem ausgefüllten Antrag eine Kopie des Personalausweises des Kindes und Einsicht in das Originaldokument.

Alle weiteren Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage.

Vielen Dank für das Gespräch!

Liste der deutschsprachigen Kindergärten in Madrid

Kindergarten der Deutschen Schule Madrid: http://dsmadrid.org/
Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Stephan Büttner: Neuer Pfarrer der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde (14.10.2009)
Daniela: Berufsausbildung in Madrid (8.07.2009)
Hannes Stöhr, Filmregisseur: Techno rockt! (9.06.2009)
Stefan Schmitz: Deutsches Kino in Madrid (4.06.2009)
Wilde Hilde - Interview mit Kai Wessel (3.06.2009)
[Portraits]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.