Werbung Madrid
24. Oktober 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Arbeitslosenzahl in Spanien steigt auf Rekord von 3,3 Mio.
 
 
 
Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Innerhalb eines Monats verloren 198.838 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz. Damit geht dieser Wert als der höchste in die spanische Geschichte ein.

(flickr.com/Felipe De las Heras) -

Das spanische Arbeitsamt Inem

Das neue Jahr 2009 beginnt mit erschreckend hohen Zahlen auf dem Arbeitsmarkt. Laut dem nationalen Arbeitsamt Inem (Instituto Nacional de Empleo) werden jeden Tag rund 6.300 neue Personen auf der Liste der Nichterwerbstätigen registriert. Aktuell herrscht in Spanien eine Arbeitslosenquote von knapp 14 %. Die spanische Regierung sieht die Gründe hierfür in der internationalen Finanzkrise und dem damit zusammenhängenden Konsumrückgang.

Höchster Anstieg innerhalb eines Monats in der spanischen Geschichte

Schon der erste Monat des neuen Jahres 2009 lässt einen Rekord in der spanischen Geschichte feststellen. Allein im Januar diesen Jahres ist die Anzahl der Arbeitslosen um 198.838 gestiegen und stellt damit den höchsten Wert eines monatlichen Anstiegs dar. Laut dem Ministerium für Arbeit und Einwanderung ist dieser im Vergleich zum Vormonat Dezember um 6,35 % gestiegen. Eine ähnlich vergleichbare Zunahme ließ sich nur im Oktober 2008 verbuchen, in dem es zu einer Erhöhung von 192.000 Personen kam. Seit Januar 2008 ist die Rate der arbeitslosen Spanier um 1.065.876 gestiegen, was einen Prozentsatz von 47 % bedeutet. Mit 14 % ist damit die höchste Arbeitslosenquote seit 1996 erreicht.

Regierung sieht Gründe in der Finanzkrise

Die spanische Regierung sieht den Zusammenhang hierfür in der internationalen Finanzkrise begründet und dem damit verbundenen Konsumrückgang. Auch die Immobilienkrise trägt Schuld an der Misere. Seit Januar 2008 haben mehr als 315.000 Bauarbeiter ihren Arbeitsplatz verloren.Die Regierung rechnet für das Jahr 2009 noch mit einem Antieg der Arbeitslosen auf 16 % und sieht eine Regulierung des Arbeitsmarktes erst im kommenden Jahr. Die Europäische Kommission hingegen prognostiziert noch im Jahr 2010 eine Arbeitslosenquote von 19 %.

El País

El Mundo

Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Finanzierungsreform an spanischen Universitäten: Höhere Immatrikulationsgebühren für Reiche (24.07.2010)
Spanien rettet Sparkasse Cajasur (26.05.2010)
Copyright in Spanien - Ein Paradies für Piraterie (13.05.2010)
Marsans darf keine Flugtickets mehr vertreiben (22.04.2010)
Arbeitslosigkeit steigt langsamer (8.04.2010)
[Wirtschaft - Unternehmen]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Bitte einsteigen ...und über die Stadtautobahn
Ankunft in der Casa de Campo Über den Manzanares...
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.