Werbung Madrid
26. März 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  ETA Anschlag - ein Soldat getötet
 
 
 
Anna-Maria Schuster
Kurz und schmerzlos: Studentin aus Muenchen mit Hang zur minimalistischen Schreibe! Besser ist weniger, weniger kompliziert!


Die baskische Separatisten-Organisation ETA hat heute Morgen, am 22. September, eine Autobombe in Santoña gezündet. Dabei starb ein Soldat der spanischen Armee. Bereits zuvor sind mehrere Menschen bei zwei weiteren Attentaten verletzt worden.

Wie die spanische Presse berichtete, ist bei einem Autobombenanschlag der Untergrundorganisation ein 46-jähriger spanischer Soldat getötet worden. Die Bombe soll vor einer Kaserne im kantabrischen Santoña detoniert worden sein. Zuvor soll eine Warnung im Namen der ETA eingegangen sein. Der Anschlag war bereits der dritte binnen 24 Stunden. Unter den verletzten zehn Personen, befinden sich zwei im kritischen Zustand.

Weitere Städte betroffen

Bereits am Sonntag, sind bei einem Anschlag in der Hafenstadt Ondarroa zehn Menschen verletzt worden. In der Hauptstadt des Baskenlandes Victoria ist ebenfalls eine Bombe detoniert. Dabei wurde niemand verletzt.

Bilanz des Sommers

In der vergangenen Woche hatte die ETA versucht einen Polizisten im baskischen Basauri durch eine Autobombe zu töten. Diese wurde allerdings rechtzeitig entdeckt und entschärft. Der letzte Anschlag in Kantabrien wurde am 20. Juli verübt. Damals sind je zwei Bomben in Laredo und Noja explodiert. Im Jahr 2001 tötete die ETA durch eine Fahrradbombe bereits einen Soldaten in Madrid.

Ursachen

Es ist möglich, dass die Anschläge in Zusammenhang mit dem Verbot der baskischen Partei Euskal Herriko Alderdi Komunista (EHAK) stehen. Am vergangenen Donnerstag hatte das Oberste Gericht in Madrid diese für verfassungswidrig erklärt. Vor der EHAK sind bereits die Baskische Nationalistische Aktion (ANV) und die für ETA-Häftlinge eintretende Organisation Gestoras Pro Amnistia verboten worden.

http://www.elpais.com/articulo/espa...

Anna-Maria Schuster
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Der suspendierte Garzón will nach Den Haag (18.05.2010)
Spanien spart drastisch (12.05.2010)
Spanien in der Hand der Spekulanten? (5.05.2010)
Starrichter Baltasar Garzón muss vor Gericht (9.04.2010)
Korruption im Paradies - Tristesse bei der Partido Popular (5.04.2010)
[Politik]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Trommler am Monument des Parque del Retiro Ein Akkordeonspieler auf dem Plaza Oriente
Irische Klänge am Plaza Callao Violinenspieler in der Calle Arenal
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.