Werbung Madrid
24. Juni 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Mit Fahrrad und Mülltüten durch Madrid
 
 
 
Anna-Maria Schuster
Kurz und schmerzlos: Studentin aus Muenchen mit Hang zur minimalistischen Schreibe! Besser ist weniger, weniger kompliziert!


In den kommenden Tagen zeigt sich Madrid von seiner ökologischen Seite. Noch bis zum Montag können Fahrradfahrer und Umweltfreunde autofreie Zonen genießen.

(Quelle: www.festibike.com) -

Radläufe der vergangenen Jahre

Von de Tres Cantos bis zu Recinto Ferial de las Rozas sind die Straßen frei von Autoverkehr. Eine willkommene Abwechslung, nicht nur für Fahrradfahrer. Ab Freitag, den 19. September von 10.00 bis 20.00 Uhr, sowie am Samstag von 8.30 bis 20.00 Uhr und Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr können die Räder richtig warm laufen. Neben den Radstrecken warten eine Vielzahl anderer sportlicher Ereignisse, sowie Veranstaltungen auf die Teilnehmer und Besucher. Speziell zu diesem Anlass soll es Werkstätten geben, in denen die Fahrtüchtigkeit, aber auch das Reparieren der Räder erlernt werden kann.

Mobil aber umweltbewusst

Die Wiederentdeckung des Fahrrads und die Verbesserung der Infrastruktur in ökologischer Hinsicht sind das Ziel der Organisatoren. Zu diesem Zweck werden zwischen den Stationen Metropolitano und Sol verschiedene Informationsrundgänge eingerichtet. Dabei gehen die autofreien Tage bereits in die achte Runde. Auch in diesem Jahr findet die Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Woche für Mobilität statt.

Mehrere Strecken

Am Samstag, den 20. September, finden auf vorgesehenen Strecken mehrere Läufe statt. Start ist um 11.00 Uhr am Plaza de Castilla. Wer noch genug Energie hat, kann am Sonntag gleich nochmal ran. Von Vallecas und Moratalaz geht es in Richtung Parque de Capricho.

Alternativ: Säuberung in Stadtgebiet

Wem das Radfahren zu anstrengend ist und wer trotzdem etwas für die Umwelt machen möchte, kann dabei helfen die umliegenden Berge der Stadt zu säubern. Die Aktion ist Teil der internationalen Clean up the World- Kampagne. Im letzten Jahr haben sich daran mehr als 650 Organisationen in mehr als 115 Ländern beteiligt. Treffpunkt ist am Samstag um 11.00 Uhr in San Juan am Ende des Stadtgebietes San Martín de Valdeiglesias.

Für mehr Informationen siehe auch:
Umweltbewusstsein und mobil

http://www.elpais.com/articulo/madr...
www.festibike.com
www.fundacionmovilidad.es
www.foromovilidadsostenible.org

Anna-Maria Schuster
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Die zweite Gesichtstransplantation Spaniens (18.05.2010)
Keine Stadt für Umweltfreunde (10.09.2009)
Die spanische Küste in Gefahr (9.07.2009)
Betonwüste Spanien (24.03.2009)
Mit Fahrrad und Mülltüten durch Madrid (19.09.2008)
[Wissenschaft - Umwelt]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Terrasse an der Calle Huertas Der Plaza Olavide
Indische Restaurants in der Calle Lavapiés Die
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.