Werbung Madrid
13. Dezember 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Zuckertüten und Mathehefte: Der erste Schultag von Malin.
 
 
 
Katja Ehrentreich
Sprachen und Kommunikation sind sowohl Studium als auch Hobby. Nach Semestern in Frankreich und Portugal soll nun Spanien erobert werden. Wenn (...)

Anna-Maria Schuster
Kurz und schmerzlos: Studentin aus Muenchen mit Hang zur minimalistischen Schreibe! Besser ist weniger, weniger kompliziert!


Aufgeregt und verzaubert von vielen neuen Eindrücken - der erste Schultag bleibt den meisten Menschen noch in langer Erinnerung. Die sechsjährige Malin ist am Montag, den 8. September gemeinsam mit Mama Petra ins erste Schuljahr gestartet.

(Quelle: Ehrentreich/Schuster) -

Malin an ihrem ersten Schultag an der Deutschen Schule mit Mama Petra

Ihre Tochter Malin wurde heute eingeschult. War es schwierig an der Schule aufgenommen zu werden?

Der Einschulung läuft, wie in Deutschland auch, ein Test voraus. Hier werden zum einen die allgemeine Schulreife und zum anderen die Deutschkenntnisse geprüft. Das war im Fall meiner Tochter weniger schwierig, da sie ja Muttersprachlerin ist.

Warum haben Sie sich für die Deutsche Schule entschieden und nicht für eine staatliche spanische Schule?

Meine Tochter Malin war bereits im Deutschen Kindergarten und auch unsere ältere Tochter besucht die Deutsche Schule. Außerdem bleiben wir nur vier Jahre, also temporär. Da ist es einfacher später wieder ins deutsche Schulsystem zu wechseln.

Sehen Sie weitere Vorteile gegenüber anderen Schulen?

Ein weiterer Vorteil ist auf jeden Fall, dass man Spanisch lernt, obwohl die Hauptsprache weiterhin Deutsch ist. Malin hat im Kindergarten schon viel Spanisch gelernt. Durch den Umgang mit den anderen Kindern hat sie viel aufgeschnappt und ich finde es prima, dass die Sprache weiter vertieft werden kann.

Wie ist der Kontakt mit den spanischen Kindern? Haben Sie den Eindruck, dass die deutschen Kinder doch eher unter sich bleiben oder ist die Integration fließend?

Die Integration funktioniert im Grunde ohne Probleme. Der Großteil der Kinder stammt ja aus rein spanischen Familien da bilden wir als Familie in der beide Elternteile Deutsche sind, eher die Ausnahme. So entstehen schnell Freundschaften zwischen den Kindern und alles klappt wunderbar.

Auch die sechsjährige Malin hat uns von ihrem ersten Tag in der Schule erzählt:

Malin, heute war dein erster Schultag, warst du sehr aufgeregt und worauf hast du dich am meisten gefreut?

Ja eigentlich schon. Am meisten gefreut habe ich mich auf meine Schultüte, aber ich weiß noch gar nicht was drin ist!

Was habt ihr vorhin im Klassenzimmer gemacht, etwas gebastelt oder gemalt?

Wir haben etwas gemalt und dann hat unsere Lehrerin gesagt, dass wir zu Hause eine Aufgabe machen sollen.

Freust du dich schon, dass du viel Neues lernst, wie Lesen, Schreiben und Rechnen?

Ja „eigentlich“ schoooon…

www.dsmadrid.org:
Katja Ehrentreich & Anna-Maria Schuster
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Stephan Büttner: Neuer Pfarrer der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde (14.10.2009)
Daniela: Berufsausbildung in Madrid (8.07.2009)
Hannes Stöhr, Filmregisseur: Techno rockt! (9.06.2009)
Stefan Schmitz: Deutsches Kino in Madrid (4.06.2009)
Wilde Hilde - Interview mit Kai Wessel (3.06.2009)
[Portraits]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Menschen am Strassenrand Tanzleute
Ein Trauerspiel Zuckerl für die Kleinen
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.