Werbung Madrid
23. August 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Spanier stehen hinter Europa
 
 
 
Katja Ehrentreich
Sprachen und Kommunikation sind sowohl Studium als auch Hobby. Nach Semestern in Frankreich und Portugal soll nun Spanien erobert werden. Wenn (...)


63% der Spanier bewerten die europäische Integration positiv

In allen Umfragen des Eurobarometers der Europäischen Kommission ist Spanien auf den vorderen Plätzen der Europabewegung und begünstigt die Schaffung einer politischen Föderation mit mehr Zentralgewalt in Brüssel.

Laut einer Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Sigma Dos, die El Mundo am 19.August veröffentlichte, bewerten 63% der Spanier den Eintritt Spaniens in die Europäische Union (1986) positiv bzw. bewerten ihn mit „gut“ oder „sehr gut“.

Die Mehrheit der Spanier würde es befürworten, dass die EU ein Bund der „Vereinigten Staaten von Europa“ sei oder wenigstens ein politischeres Bündnis mit einer Verfassung (71%) und einer gemeinsamen Armee sowie einem gemeinsamen Präsidenten, wenn jener durch allgemeines Wahlrecht bestimmt wird.

Pessimistisch dagegen zeigen sich die Hälfte der Frauen sowie Wähler der PP und vor allem der Izquierda Unida.

Jugendliche eher europakritisch Bezüglich des Alters sind jene die größten Skeptiker, die kurz vor oder nach dem Beitritt Spaniens zur EU geboren sind: Ungefähr 30 % der Jugendlichen zwischen 18 und 29 Jahren betrachtet den Beitritt Spaniens als mittelmäßig und 11,4% beschreiben ihn als „schlecht“ oder „sehr schlecht“. Sie sprechen sich gegen eine gemeinsame Armee aus und zeigen sich weniger überzeugt von den Vorteilen der EU.

Die größten Euroenthusiasten sind die Mittdreißiger – circa 68% sehen die Zugehörigkeit Spaniens zur EU positiv - gefolgt von der Generation der Transition, also jenen, die den Übergang von der Franco-Diktatur zur Demokratie bewusst miterlebt haben.

Ja der Deutschen zum Vertrag von Lissabon Auch die Deutschen sehen die Entwicklung bzw. das Reformbestreben der EU eher positiv. Laut einer Forsa-Befragung im Auftrag des Senders n-tv, die sueddeutsche.de am 19.06.2008 veröffentlichte, spricht sich mehr als die Hälfte der 1000 Probanden für eine Fortsetzung des EU-Reformprozesses aus. Nur 25% würden einen Stopp begrüßen, am ehesten die Anhänger der Linkspartei (39%), am wenigsten die der Union (18%).

Im Vergleich zu den Spaniern würde der Großteil der deutschen Bevölkerung es allerdings nicht befürworten, wenn Brüssel eine größere Zentralgewalt bekäme. 70% sind der Meinung, dass politische Entscheidungen eher von den einzelnen Staaten und nationalen Regierungsinstanzen getroffen werden sollten; nur 24% würde eine Verlagerung von Kompetenzen gutheißen.

http://www.elmundo.es/elmundo/2008/... (Zugriff: 19-08-2008) http://www.sueddeutsche.de/deutschl... (Zugriff: 19-08-2008)

Katja Ehrentreich
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Machismo - ein spanisches Problem? (27.08.2010)
Madrider Polizei erstellt Bettler-Liste (23.07.2010)
Illegaler Tabakhandel in den Händen der chinesischen Mafia (12.06.2010)
Mehrheit für Aufklärung der Franco-Verbrechen (14.05.2010)
Rentner in Spanien - Sanidad veröffentlicht neue Studie (10.05.2010)
[Gesellschaft]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Großes Publikum Traditionelles Trommeln
Barfuß Mystische Stimmung
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.