Werbung Madrid
18. August 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Olympiade der kleinen Staaten
 
 
 
Dominique Krämer
Bauingenieur-Studium in Hannover. Abgeschlossen 1999 mit Diplom. Seit 2003 in Madrid.


Duell der kleinen Staaten

(Malta Olympic Committee) -

Das Logo der diesjährigen Spiele der kleinen Staaten.

Die kleineren Staaten der Welt haben schlechte Chancen als Sportnationen in die Geschichte einzugehen. Die Möglichkeiten bei großen Sportveranstaltungen in das Licht der Offentlichkeit zu treten bleibt ihnen kaum vergönnt. Im ewigen Medaillenspiegel der neuzeitlichen olympischen Geschichte rangiert Lichtenstein als erfolgreichster Teilnehmer an 66. Stelle mit insgesamt neun Medaillengewinnen aus über 70 Jahren. Bei einer niedrigen Einwohnerzahl scheint es ungleich schwerer hochklassige Athleten und Athletinnen an Fließband zu produzieren, wie es in den USA, in Russland, aber auch in Deutschland der Fall ist.

Im Jahre 1985 haben die Nationalen Olympischen Komitees (NOK) aus acht europäischen Kleinstaaten die "Spiele der kleinen Staaten von Europa" ins Leben gerufen. In einem zweijährigen Turnus messen sich die Sportler der teilnehmenden Staaten. Zur Teilnahme muss das Land durch ein unabhängiges NOK vertreten sein, in Europa liegen und die Einwohnerzahl von einer Million nicht überschreiten. Wie bei der "großen" Olympiade wechselt der Austragungsort bei jeder Neuauflage der Spiele.

Zwischen dem 04.06. bis 09.06.2007 fanden die Spiele bereits zum zwölften Mal statt. In Monaco traten die Wettkämpfer in 12 Sportarten an. Es standen Leichtathletik, Basketball, Turnen, Schießen, Segeln, Judo, Tischtennis, Kugelspiele, Tennis, Beachvolleyball und Volleyball auf dem Programm. In früheren Jahren gehörten die Sportarten Radsport, Boccia und Squash ebenfalls zu den Wettkampfarten. Insgesamt traten Sportler aus acht Staaten an, darunter Andorra, Island, Lichtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, San Marino und Zypern. Montenegro war durch seine Unabhängigkeitserklärung 2006 zwar startberechtigt, entsandte aber keine Athleten nach Monaco. Die Färör, rechtlich zum Königreich Dänemark zählend, wären gerne an den Start gegangen, doch warten sie noch auf eine Anerkennung durch das Internationale Olympische Komitee. Von der Einwohnerzahl ausgehend wäre auch Vatikanstadt teilnahmeberechtigt, dort werden allerdings keine Anstalten zur Gründung eines olympischen Komitees unternommen.

Am Ende der diesjährigen Spiele konnte sich der Inselstaat Zypern mit insgesamt 93 (36-33-24) Medaillengewinnen am erfolgreichsten präsentieren. Im Jahre 2009 werden die Spiele der kleinen Nationen Europas in Nikosia auf Zypern stattfinden.

Spiele der kleinen Staaten Europas 2007: http://www.monaco2007.mc/
Dominique Krämer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Spanierin besteigt als zweite Frau alle Achttausender (18.05.2010)
Barça gewinnt die spanische Meisterschaft (17.05.2010)
Los Rojiblancos gewinnen die Europa League (13.05.2010)
’Ley Beckham’ steht vor Abschaffung (5.11.2009)
Basketball: Spanien erstmals Europameister (22.09.2009)
[Sport]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Die Tirso de Molina
Indische Restaurants in der Calle Lavapiés Der Plaza Olavide
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.