Werbung Madrid
22. Juli 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Papeleria Hispano-Alemana
 
 
 
Erik N.
Nach dem Abitur und dem obligatorischen Zivildienst wurde überstürzt ein Jurastudium begonnen. Die Einsicht: Juristerei wird nicht zur (...)


Der erste Eindruck täuscht

(Madrider Zeitung / Erik Nissen) -

Das große Schild ist nur von der gegenüberliegenden Straßenseite zu sehen.

Der unscheinbare Laden mit der grünen Markise ist von außen nicht recht als Schreibwarenladen auszumachen. Abgesehen von dem breiten Schild, das über dem Eingang trohnt. Die Fenster wirken abgedunkelt. Bei näherer Betrachtung lassen die ausgestellten Waren im Schaufenster allerdings keinen Trugschluss mehr zu. Es handelt sich um einen Schreibwarenladen. Der enge Verkaufsraum wirkt überfüllt und dem Auge des Käufers fällt es zunächst schwer sich zurechtzufinden. Auch innerhalb des Ladens wirkt es dunkel und etwas antiquirt. In der 30-jährigen Geschichte des Geschäftes scheint sich nicht viel verändert zu haben. Nach dem Eintreten erscheint der Verkäufer hinter einem hölzernen Türvorhang, der den Einblick in das Hinterzimmer verwehrt. Im Gespräch wird schnell klar, dass der Name des Schreibwarenhandels aus vergangener Zeit stammt. Wahrscheinlich prangt das Schild aus Gründen der Corporate Identity noch über dem Laden.

Der einstige Gründer des Geschäftes war ein spanisch-deutscher Geschäftsmann, der das Schild anbrachte, den Laden allerdings schon vor einiger Zeit verkaufte. Produkte - in deutscher Sprache offeriert - sucht man vergeblich und auch mit der deutschen Sprache kommt man nicht weit. Das sollte allerdings niemanden abhalten in der Papelerie einzukaufen, denn der Laden bietet alles, was man in einem Schreibwarenladen erwartet. Neben der üblichen Schreibgeräte und diversem Zubehör finden sich Schultaschen und Postkarten, Federmappen und Druckerpatronen. Das Personal ist freundlich und blieb auch bei sprachlichen Problemen geduldig. Abgesehen von der irreführenden Betitelung muss ich sagen, ein wirklich freundliches Geschäft, in das ich nicht gegangen wäre, hätte es einen anderen Namen getragen. Angesichts der vielen Deutschen, die in der Umgebung wohnen, hat der Name des Ladens seine Berechtigung. Führt er doch sicher, den einen oder anderen Unwissenden aufgrund der Betitelung in das Fachgeschäft.

Papeleria Hispano-Alemana
C/ Marcenado, 17
28002 - Madrid
Tlf: 91 416 29 67
hispanoalemana@wanadoo.es

Erik N.
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Baden-württembergischer Wirtschaftsminister in Spanien (4.03.2010)
Auryn - Libreria Alemana (21.07.2007)
Deutsche Bahn kauft Frachtgesellschaften (1.07.2007)
Papeleria Hispano-Alemana (10.04.2007)
[Unternehmen]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.