Werbung Madrid
18. August 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Die Metro in Madrid
 
 
 
Dominique Krämer
Bauingenieur-Studium in Hannover. Abgeschlossen 1999 mit Diplom. Seit 2003 in Madrid.

Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Eines der längsten Streckennetze Europas

(Madrider Zeitung / Erik Nissen) -

Das Logo der madrider Metro.

Die Madrider Metro zählt zu den größten unterirdischen Bahnsystemen der Welt. Auf dem rund 322 km langen Schienennnetz liegen 318 Stationen, die mit 13 Linien angefahren werden. Die Züge verkehren täglich von 6.00 Uhr morgens bis 1:30 bzw. 2.00 Uhr in der Nacht, wobei in den Hauptverkehrszeiten die Bahnfolge bei 2-4 Minuten liegt. Ab Mitternacht fahren die Züge im 15 Minuten - Takt. Nach Betriebsschluss der Metro fahren, zusätzlich zu den Nachtbussen (búho), Buslinien die Strecken der Metrolinien ab.

An mehreren der zweigleisigen Bahnhöfe der madrider Metro befindet sich, neben den seitlichen Bahnsteigen, ein mittlerer Bahnsteig. Diese, als "spanische Lösung" bezeichnete Bauweise, soll die ein- und aussteigenden Fahrgäste trennen und eine schnelles Ein- und Aussteigen der Züge ermöglichen. Seit dem Frühjahr 2007 hat die "Madrider Leichtmetro" (Metro Ligero Madrid) ihren Probebetrieb aufgenommen. Sie ergänzt seit April 2007 die U-Bahn durch drei weitere Strecken und dient als Zubringer. Außerdem wurden im ersten Halbjahr 2007 diverse Verlängerungen der bestehenden Strecken fertiggestellt. Neu hinzugekommen sind beispielsweise die MetroSur, MetroNorte und die MetroEste.

Die "Südmetro" (MetroSur, Linie 12), liegt vollständig außerhalb des Stadtgebietes und verbindet mehrere Vororte. Sie ist lediglich an der Station Puerta de Sur durch die Linie 10 mit dem städtischen Netz verbunden. Allerdings sind mehrere Umsteigemöglichkeiten zu der Madrider Vorortbahn Cercanías vorhanden. Die MetroEste (Linie 7) verbindet die Stationen Barrio del Puerto und Hospital del Henares im Osten der Stadt. Die Linie 10 wird durch die MetroNorte ergänzt, welche zwischen La Granja und Hospital Infanta Sofía verkehrt.

Mehr Informationen zu madrider Transportmittel auch unter:

Madrider Zeitung: Wissenswertes - Verkehrsmittel

Website der Metro Madrid: http://www.metromadrid.es
Dominique Krämer & Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Radfahren in Madrid und Umgebung (15.04.2009)
Vorwärtskommen in Madrid (19.02.2009)
Das Busnetz in Madrid (13.01.2009)
Fahrkarten & Tarife (13.01.2009)
Nachts unterwegs in Madrid (13.01.2009)
[Verkehrsmittel]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Am Die bunten Umzugswagen der Cabalgata sind Kinderphantasien nachempfunden
Einer der vielen imposanten Festwagen Jeder versucht den besten Platz zu ergattern, um die Cabalgata mitverfolgen zu können
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.