Werbung Madrid
22. Mai 2017
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Cercanías - Die Madrider S-Bahn
 
 
 
Dominique Krämer
Bauingenieur-Studium in Hannover. Abgeschlossen 1999 mit Diplom. Seit 2003 in Madrid.

Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Wer einfach und kostengünstig Madrids Umland entdecken will, für den eignet sich die Cercanía

(Dominique Krämer, Linda Fischer) -

Cercanías Zugwagen

Cercanías bezeichnet in Madrid das Bahnnetz, welches die Hauptstadt mit den umliegenden Städten der "Autonomen Gemeinschaft Madrid" verbindet. Das Bahnsystem wird von der spanischen Eisenbahngesellschaft (Renfe) betrieben. Auf dem circa 340 km langen Streckennetz verkehren die Züge ab 4.00 morgens bis Mitternacht. Die Cercanías bietet an mehreren Bahnhöfen direkte Umsteigemöglichkeiten in die Madrider Metro, sowie in die Eisenbahn Renfe.

Insgesamt ist das Bahnnetz um Madrid in 7 Zonen unterteilt. Eine einfache Fahrt kostet, je nachdem wieviele Zonen man benötigt, zwischen 1,20 € und 5,00 €. Auch hier spart man beim Kauf einer 10er-Karte.

Darüber hinaus gibt es drei verschiedene Arten von Abonnements:

- das Jugendabo (Abono Joven) kann bis zum 30. Juni des 21. Lebensjahres gelöst werden,
- das normale Abo (Abono Normal) gilt zwischen dem 21. und dem 64. Lebensjahr,
- ab 65 Jahren ist man berechtigt das Abo für das "dritte Alter" (Abono Tercera Edad) zu beziehen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit diese Abotypen entweder mit einer jährlichen oder mit einer monatlichen Gültigkeit zu erwerben. Für die Monatskarte besteht ebenfalls die Option, ein günstigeres Ticket zu kaufen, welches einen zu zwei Fahrten pro Tag berechtigt (siehe hierzu die Tarifübersicht). Die Jahresabos können im Oficina der C.R.T. (Plaza del Descubridor Diego de Ordás, 3) erstanden werden. Die Monatstickets werden in den Estancos, den Fahrkartenschaltern der Metro, sowie im Oficina der C.R.T. verkauft.

Eine eigene Bezeichnung erhielt das Cercanías-System erst Anfang der 1990er Jahre als Renfe ihr Reisezugangebot in mehrere Geschäftsbereiche teilte und die Vorortbahnen als einen eigenständigen Geschäftszweig zusammenfasste. Im März 2007 wurde der Anschluss der Cercanías an den Flughafen Barajas beschlossen, der Ende des Jahres 2009 fertiggestellt werden soll. Cercanías gibt es nicht nur in Madrid, sondern in vielen größeren Städten Spaniens.

Mehr Informationen zu Madrider Transportmittel auch unter:

Madrider Zeitung: Wissenswertes - Verkehrsmittel

Tarifübersicht
Streckennetz

Homepage der Cercanías: http://www.renfe.es/cercanias/madrid/index.html
Dominique Krämer & Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Radfahren in Madrid und Umgebung (15.04.2009)
Vorwärtskommen in Madrid (19.02.2009)
Das Busnetz in Madrid (13.01.2009)
Fahrkarten & Tarife (13.01.2009)
Nachts unterwegs in Madrid (13.01.2009)
[Verkehrsmittel]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2017 MadriderZeitung.